Breitscheidplatz : Jüdische Gemeinde lädt Muslime zu Kundgebung ein

Die Jüdische Gemeinde zu Berlin hat jetzt die Mitglieder des Islamforums Berlin gebeten, die Solidaritätskundgebung unter dem Motto „Solidarität mit Israel – Stoppt den Terror der Hamas“ am Sonntag um 14 Uhr auf dem Breitscheidplatz zu besuchen.

Dort wird auch Parlamentspräsident Walter Momper als Redner erwartet, teilte die Sprecherin der Jüdischen Gemeinde, Maya Zehden, mit. „Uns geht es darum, unseren bedrohten Mitmenschen in der Region zu zeigen, dass wir mit ihnen fühlen, uns mit ihnen solidarisieren. Das gilt ausdrücklich auch für die vom Terror bedrohten Menschen in Libanon, Gaza, Iran“, heißt es in dem von der Gemeindevorsitzenden Lala Süsskind unterschriebenen Brief. Und: „Wir gehen davon aus, dass Ihre Gruppen diesen Hass auf Juden und den Hass auf Israel nicht unterstützen.“ Es sei „jedem vernünftigen Menschen klar, dass Krieg das Problem zwischen Palästinensern und Israelis nicht lösen wird, genauso wenig wie Terroranschläge und Hass.“ Die Angriffe auf den Gazastreifen würden auch in der Jüdischen Gemeinde kontrovers diskutiert, sagte Zehden. Es treffe aber alle sehr, dass bei palästinensischen Demos „viel Stimmung mit Hass und Halbwahrheiten gemacht wurde“. Auch der Beauftragte der Jüdischen Gemeinde zur Bekämpfung des Antisemitismus, Levi Salomon, kritisierte solche Parolen. Man demonstriere gegen den Terror der Hamas, nicht generell gegen Palästinenser.

Die Jüdische Gemeinde hat gegen den mutmaßlichen palästinensischen Verbreiter von Kontaktdaten israelischer Demo- Unterstützer im Internet nicht Anzeige erstattet, wie es erst hieß. Vielmehr sei der Staatsschutz informiert worden. Gestern demonstrierten 100 Palästinenser friedlich am Auswärtigen Amt. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben