Berlin : Brennende Autos: Wollte Pflegerin Polizei ärgern?

-

Polizeibeamte hatten sie bei nächtlichen Radtouren mehrfach angehalten, sie soll sich mit Feuer und Schikane gerächt haben: Krankenpflegerin Petra B. muss sich seit gestern wegen einer Serie von Brandstiftungen und beleidigenden Schreiben an ein Weddinger Polizeirevier vor dem Landgericht verantworten. Die 42-Jährige soll im Jahr 2003 drei Fahrzeuge angezündet sowie in zwei Häusern und auf einem Spielplatz gezündelt haben. In Briefen an die Polizei habe sie unter anderem gedroht, die Brände seien nur Übung, „um euch auf Trab zu halten“. Im Prozess bekannte sich Petra B. zwar zu den anonymen Schreiben an die Polizei. „Die hielten mich nachts immer wieder an, da wollte ich sie ärgern“, meinte die Frau aus Wedding. Mit dem Bränden aber will sie nichts zu tun haben. Sie habe sich in ihren Schreiben lediglich auf die Vorfälle bezogen, um die Beamten an der Nase herumzuführen. Der Prozess wird am Dienstag fortgesetzt. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar