Berlin : Briefwahl-Auszählen

weso

Erstmals werden bei einer Wahl Gummihandschuhe und Mundschutz verteilt - Notfallfallausstattung für Wahlhelfer, die die Briefwahlstimmen auszählen. Sie können darauf zurückgreifen, falls wider Erwarten aus einem der roten Briefumschläge mit den Wahlunterlagen verdächtiges Pulver rieseln sollte. Denn die Serie Milzbrand verdächtiger Briefe, die seit dem 10. Oktober verschickt wurden, lässt selbst das Landeswahlamt zu bisher nicht gekannten Vorsichtsmaßnahmen greifen.

Zum Thema Online Spezial:
Berlin-Wahl 2001
WahlStreet.de:
Die Wahlbörse bei Tagesspiegel Online
Umfragen/Prognosen: Wenn in Berlin am Sonntag gewählt würde...
Frage des Tages: Die fünf Spitzenkandidaten zu ihren politischen Absichten
Foto-Tour:
Die Berliner Spitzenkandidaten
Video-Streams:
Diskussion mit den Spitzenkandidaten
Die Polizei selbst rechnet nicht damit, dass es am Sonntag zu Zwischenfällen kommt; dennoch sind zum Schutz der 2771 Wahllokale insgesamt rund 2500 Polizeibeamte eingesetzt. Allerdings soll nicht vor jedem Wahllokal ein Polizist stehen. Es soll der Einsatzplanung nach nur wenige Posten, dafür aber mehr Streifen geben.

Besondere Vorkehrungen sind allerdings für Wahllokale getroffen, die in der Nähe von Gebäuden mit gefährdeten Einrichtungen stehen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben