BRÜCKENGESCHICHTE : BRÜCKENGESCHICHTE

Die 20 Meter breite Admiralbrücke über den Landwehrkanal wurde 1880 errichtet. Bis in die 20er Jahre fuhr über das Bauwerk die Straßenbahn zwischen Kottbusser Tor und Hermannplatz. In den 30er Jahren wurde sie verstärkt, Anfang der 80er Jahre rekonstruiert und in den 90er Jahren verkehrsberuhigt. Sie ist nach Angaben des Berliner Internetlexikons Luise die älteste erhaltene schmiedeeiserne Brücke über den Landwehrkanal und steht unter Denkmalschutz. Die Admiralstraße ist als Verlängerung der Adalbertstraße im Jahre 1866 angelegt worden. Der Name erinnert an Heinrich Wilhelm Adalbert, Prinz von Preußen. Er war Generalinspekteur der preußischen Marine – ab 1854 Admiral. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben