Brunnenstraße : 150 Linke protestieren gegen Räumung von linkem Wohnprojekt

Dutzende Bewohner des linksalternativen Wohnprojekts Brunnenstraße 183 in Berlin-Mitte und zahlreiche Sympathisanten haben am Samstag erneut gegen die Räumung des Hauses durch die Polizei protestiert.

Der Demonstrationszug startete an der Revaler Straße in Richtung Yorckstraße in Kreuzberg. Nach Polizeiangaben nahmen rund 150 Menschen an dem Protestmarsch teil, der friedlich blieb.

Das Haus in der Brunnenstraße 183, das seit mehreren Jahren von Angehörigen der linksalternativen Szene bewohnt wurde, war nach einem jahrelangen Rechtsstreit im November geräumt worden. Betroffen war davon auch der dort untergebrachte Umsonstladen. Die Bewohner hatten damals angekündigt, die Rechtmäßigkeit der Räumung gerichtlich prüfen zu lassen. Sie gehen davon aus, dass ihre Mietverträge gültig sind. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben