Berlin : Brutale Attacke: 30-Jähriger mit Hammeraxt niedergeschlagen

Ha

Ein 30-Jähriger wurde am Mittwochabend mit starken Kopfverletzungen blutend auf dem Gehweg der Neuen Grünstraße in Mitte gefunden. Das Opfer war von einem Passanten auf dem Gehweg gefunden worden. Dem Weddinger war mit einer Hammeraxt auf den Kopf geschlagen worden. Er erlitt eine schwere Augenverletzung. Nach einer Notoperation ist der Mann außer Lebensgefahr. Unter dringendem Tatverdacht wurden kurze Zeit später zwei 26 und 43 Jahre alte Männer festgenommen. Bei beiden Männern wurden "rauschgiftverdächtige Substanzen" sichergestellt.

Die Polizei hatte es leicht, die Täter zu finden. Denn eine starke Blutspur führte vom Fundort des Opfers in ein Haus in der Nachbarschaft. Im Treppenhaus saß ein stark angetrunkener 26-Jähriger, der dort wohnte. Da die Blutspur weiter in die Wohnung des Mannes führte, forderten ihn die Polizisten auf, sie in die Wohnung zu bringen. Stattdessen schlug und trat der 26-Jährige auf die Beamten ein. In der Wohnung wurde dann der 43-jährige Mitbewohner angetroffen. Die Tatwaffe - eine Hammeraxt - lag im Zimmer des jüngeren Mannes. Auch in der Wohnung waren Blutflecken. Der 26-Jährige sagte aus, den ganzen Tag Haschisch geraucht zu haben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben