Berlin : „Brutale neonazistische Aggression“

-

Noch hat die Polizei nicht geklärt, ob der Italiener Opfer eines rassistischen Angriffs geworden ist. In italienischen Medien wurde der Fall aber bereits klar als neonazistische Tat interpretiert. Wir dokumentieren ausgewählte Pressestimmen:

„LA REPUBBLICA“

„Brutale fremdenfeindliche, neonazistische Aggression gegen einen Italiener in Berlin. (…) Leider kann so etwas passieren. Selbst im wunderschönen und so zivilisierten Berlin. Vor allem im ehemaligen Ostdeutschland, wo Gruppen der extremen Rechten – deren Bosse reiche politische Aktivisten im Westen sind – leicht junge Leute rekrutieren, die durch soziale Probleme enttäuscht und frustriert sind. (…) Die ehemalige DDR hat zwölf Jahre Nazifaschismus und ein halbes Jahrhundert brutalen stalinistischen Kommunismus hinter sich: Für viele dort ist die Diktatur und ihre Gewalt Normalität, die Demokratie dagegen eine fremdartige Neuigkeit.“

„CORRIERE DELLA SERA“

„In derselben Nacht, in der die Tat in Berlin geschah, wurde ein Tunesier unter den gleichen Vorzeichen in Eisenach angegriffen. Und Ostern gab es einen brutalen fremdenfeindlichen Angriff in Potsdam, vor den Toren Berlins.“

„IL GIORNALE“

„In weniger als vier Wochen ist Deutschland Gastgeber der WM. Es scheint, als würden Nazis dieses Fest zerstören.“ Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar