• Brutaler Angriff auf einen Wachschützer: Von Graffiti-Sprayern auf Bahngelände zusammengeschlagen

Berlin : Brutaler Angriff auf einen Wachschützer: Von Graffiti-Sprayern auf Bahngelände zusammengeschlagen

CD

Vermutlich von Graffiti-Sprayern ist ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf dem Gelände des S-Bahn-Betriebswerks Wannsee brutal zusammengeschlagen und seines Funkgeräts beraubt worden. Die Polizei sucht seit gestern Zeugen für die Tat, die bereits am 31. Dezember gegen 3.30 Uhr geschah. Zwei maskierte Männer hatten den Wachschützer auf seinem Streifengang überrascht. Sie schlugen mit einem Ast auf den 45-Jährigen ein, der Rippenbrüche sowie Gesichtsverletzungen durch seine zerborstene Brille erlitt.

Auf dem Gelände wurde später ein frisches, unvollendetes Graffito an einem S-Bahn-Wagen festgestellt. Die Angreifer sollen ungefähr 20 Jahre alt und um 1,70 Meter groß sein; sie waren dunkel gekleidet und hatten sich Pudelmützen mit Sehschlitzen über den Kopf gezogen. Hinweise auf die Täter nimmt die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Graffiti an der Gallwitzallee 87 in Lankwitz, Telefon 7672 55 536, und jede andere Polizeidienststelle entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben