BSH : Metaller-Solidaritätsmarsch führt nach Leipzig

Die Streikenden des Berliner Werks der Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH (BSH) machen auf ihrem Solidaritätsmarsch in Leipzig Station.

Leipzig/Berlin - Am Samstagnachmittag werden sie vom Pfarrer der Nikolaikirche, Christian Führer, empfangen, wie die IG Metall mitteilte. Mit dem Treffen wolle man auch die moralische und ethische Seite von Management-Entscheidungen und Arbeitsplatzabbau beleuchten, sagte Gewerkschaftssprecher Bernd Kruppa. Erwartet würden rund 200 Teilnehmer aus Berlin und zahlreiche Metaller aus Leipziger Betrieben.

Die IG Metall war am Donnerstag in Berlin zu ihrem Solidaritätsmarsch gestartet. Ziel soll am 19. Oktober die BSH-Zentrale in München sein. Die Berliner BSH-Metaller streiken seit Ende September für den Abschluss eines Sozialtarifvertrages. Im Mai 2005 hatte das Unternehmen die Schließung der Fertigung bis Ende 2006 angekündigt. Seither bangen 570 Mitarbeiter um ihre berufliche Zukunft. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben