Berlin : BSR: Berlin ist bis Mitte des Monats böllerfrei

Alle Straßen sollen dann gefegt sein – falls es keinen Schnee gibt

-

Wenn der angekündigte Wintereinbruch kommt, werden bei der Berliner Stadtreinigung (BSR) rund 1000 Mitarbeiter Schnee statt Böllerreste von den Straßen fegen. „Dann müssen wir unser gesamtes Personal in den Winterdienst schicken“, sagt BSRSprecher Bernd Müller. Falls es glatt wird, werden Reste des Feuerwerkes teilweise noch in der zweiten Monatshälfte herumliegen. Müller spricht von einem „verheerenden Jahreswechsel“: Allein am Neujahrsmorgen hätten seine Leute über 240 Kubikmeter Müll an den prominentesten Stellen der Stadt zusammengefegt. Im Jahr zuvor seien es nur 200 Kubikmeter gewesen. „Es ist flächendeckend erheblich mehr verknallt worden“, hätten die Leiter aller fünf regionalen BSR-Dienststellen berichtet. Nachdem die meisten Hauptstraßen geschafft seien, „geht es jetzt in die Wohn- und Nebenstraßen rein“. Besonders mühsam seien die Reste der China-Kracher zu beseitigen. „Diese roten Dinger hat es in tausend kleine Teilchen zerfetzt. Wenn es dann noch nass wird, klebt alles zusammen.“

Während sich die BSR-Leute mitsamt 350 Fahrzeugen durch Straßen und Plätze arbeiten, kümmern sich die Grünflächenämter um die Parks. „Wir werden wohl noch zwei Tage brauchen“, hieß es gestern bei der Mannschaft, die seit Freitag mehrere Lkw-Ladungen Dreck im Viktoriapark zusammengefegt hat. „Komisch, wo die Leute das Geld für die vielen Knaller herhaben.“ obs

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar