BSR : Die Tonne wird teurer

Die Müllpreise ziehen um 2,2 Prozent an: Um diesen Betrag will die Berliner Stadtreinigung die Tarife der grauen Tonne bis Ende 2012 erhöhen. Das Angebot der BSR soll erweitert werden.

Die BSR will teurer werden.
Die BSR will teurer werden.Foto: dpa

Müllabfuhr und Straßenreinigung werden in den nächsten beiden Jahren teurer. „Die Tarife der grauen Tonne steigen bis Ende 2012 um maximal 2,2 Prozent“, sagte gestern die Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigung (BSR), Vera Gäde-Butzlaff. So kostet die Abfuhr einer 120-Liter-Tonne dann vierteljährlich 76,94 Euro statt 75,30 Euro. Für die 60-Liter-Tonne sind 64,08 Euro statt 63,50 Euro zu bezahlen, ein halbes Prozent mehr. Um einen Cent günstiger wird der Preis der 240-Liter-Tonne. Wer Sperrmüll abholen lässt, zahlt pauschal fünf Euro oder pro Kubikmeter einen Euro mehr, der Laubsack kostet dann vier statt drei Euro. Der Tarif für die Abholung von Biomüll bleibt konstant.

Wer mehrere Tonnen benutzt, soll künftig aber Geld einsparen können. „Das Motto ist: Wer trennt, spart“, sagte Gäde-Butzlaff. Dazu führt die BSR die Wertstofftonne, genannt Orange Box, nun flächendeckend ein, ihre Abholung ist gratis. In die Orange Box kommen beispielsweise Kunststoff, Holz, Teppiche und der Rasierapparat. Verpackungen gehören weiter in die gelbe Tonne. Ab dem zweiten Januar können Berliner die Wertstofftonne bestellen, sie sollen sie spätestens nach drei Monaten erhalten, so Gäde-Butzlaff. Bis Ende 2011 will die BSR 50 000 Stück ausliefern. Der stellvertretende Geschäftsführer des Berliner Mietervereins, Michael Roggenbrodt, forderte die Vermieter auf, zügig auf das Angebot zu reagieren. Dadurch könnten sich die Kosten der Müllentsorgung reduzieren.

Um die Hälfte gesenkt werden soll der sogenannte Komforttarif, der fällig wird, wenn BSR-Mitarbeiter Tonnen aus Hinterhöfen herausholen müssen. Derzeit beträgt er je nach Entfernung zur Straße zwischen 11,50 Euro und 147,70 Euro pro Quartal.

Die Tarife der Straßenreinigung steigen um 1,9 Prozent. Nach Angaben der BSR fallen für ein Mehrfamilienhaus auf einem 1000-Quadratmeter-Grundstück, vor dem drei Mal wöchentlich gereinigt wird, 60 Cent mehr monatlich an. Die Senatsverwaltung muss alle Tarife noch genehmigen. cro

1 Kommentar

Neuester Kommentar