Berlin : Bürger tafeln mit dem neuen Bundespräsidenten

„Werkstatt Deutschland“ lädt zum Festmahl auf den Pariser Platz – wir verlosen 100 Tickets

Annette Kögel

Manchmal geht auch Politik durch den Magen. Denn beim Essen kommt man sich näher, lernt sich kennen, kann diskutieren. Die alte Tradition eines Festmahls nach der Amtseinführung eines neuen Staatsoberhaupts will die „Werkstatt Deutschland“ jetzt auf moderne Weise wiederbeleben. Das Netzwerk für bürgerschaftliches Engagement und staatspolitisches Verantwortungsbewusstsein deckt am 3. Juli eine „Tafel der Demokratie“: mitten in Berlin, auf dem Pariser Platz. Seine Teilnahme hat nicht nur der neue Bundespräsident Horst Köhler zugesagt, sondern auch zahlreiche namhaften Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft haben ihr Kommen angekündigt.

1000 Zeitungsleser aus ganz Deutschland sind ebenfalls eingeladen. Auch die Leser des Tagesspiegels haben die Chance, mit dem neuen Repräsentanten dieses Landes zu tafeln. Wir vergeben 50 Mal zwei Plätze am langen Tisch des Bundespräsidenten.

Am Sonnabend, den 3. Juli, wird der Pariser Platz wie eine gigantische Restaurantterrasse wirken. Die Speisen werden unter der Regie von Spitzenkoch Harald Wohlfahrt, bekannt aus der Schwarzwaldstube in Tonbach im Schwarzwald, bereitet. Es soll einen sommerlichen Eintopf geben, so viel darf verraten werden. Das Weingut Herzog von Württemberg spendiert Trollinger und Riesling – und auch andere große Sponsoren wollen das geschmackvolle Event am Tor erst ermöglichen. Den Service übernehmen ausgewählte Hotels in Zusammenarbeit mit den Lehrlingen des bbw Ausbildungswerks.

Auf mehreren Bühnen werden an jenem Abend in der Berliner Mitte unter anderem klassische Klänge zu hören sein, die vom Berliner Sinfonie Orchester kommen. Und wenn es tatsächlich regnen sollte, wollen die Veranstalter eine flexible Zeltkonstruktion herbeizaubern, damit das Mahl nicht ins Wasser fällt.

Nur für den neuen Mann an der Spitze des Staates kann das Speisen an der weiß eingedeckten Tafel ab 18.30 Uhr bis in die späten Abendstunden unter freiem Himmel ganz schön anstrengend werden: Horst Köhler, so verspricht es die „Werkstatt Deutschland“, wird immer wieder mal seinen Sitzplatz wechseln, um mit ganz unterschiedlichen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Tagesspiegel-Leser, die mit dem Bundespräsidenten an der „Tafel der Demokratie“ speisen möchten, schreiben schnell eine Postkarte. Erklären Sie uns in Kürze, warum wir gerade Ihnen dieses Erlebnis ermöglichen sollen. Die Adresse: Der Tagesspiegel, Lokalredaktion, Stichwort „Tafel der Demokratie“, 10876 Berlin. Notieren Sie unbedingt Ihre Festnetz- oder Mobilnummer und, sofern vorhanden, Ihre E-Mail-Adresse, damit wir Ihnen schnellstmöglich Bescheid geben können, ob Sie an diesem Abend in Begleitung kommen können. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 16. Juni.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben