Berlin : Bürgerbeteiligung bei Planung für Einkaufszentrum

Bei den Planungen für ein Einkaufszentrum rund um das Gelände der alten Mälzerei in Lichtenrade sollen die Bürger frühzeitig beteiligt werden. Am Mittwoch wird die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Tempelhof-Schöneberg über einen Antrag von SPD und Grünen abstimmen, eine „Perspektivenwerkstatt“ zu initiieren; das solle noch vor dem Aufstellungsbeschluss geschehen. Damit schließen sich die Parteien der Forderung der ökumenischen Umweltgruppe an. „Für uns ist das ein großer Erfolg, wir sind sehr überrascht“, sagte Georg Wagener-Lohse von der Gruppe.

Dem Antrag zufolge soll eine Steuerungsgruppe mit Vertretern des Investors, des Bezirksamtes, der BVV, der AG Bahnhofsstraße und der ökumenischen Umweltgruppe die Perspektivenwerkstatt vorbereiten, die dann von einem „erfahrenen Planungsbüro“ moderiert werden soll; die Kosten dafür soll der Investor tragen. Wie berichtet, will der Unternehmer Harald Huth auf dem Areal ein Einkaufszentrum mit 9000 Quadratmetern Verkaufsfläche bauen. Viele Lichtenrader befürworten stattdessen ein Konzept mit kleinen Läden und Lokalen.kba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben