Berlin : Büro der Bürgermeisterin Ziemer nach Geld durchsucht

Ha

Vier Männer sind am Nachmittag des 1. Mai in das Büro der Schöneberger Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Ziemer eingedrungen und haben diverse Schränke aufgebrochen, offensichtlich auf der Suche nach Geld. Als der an Wochenende ständig präsente Wachdienst das Quartett störte, floh es unerkannt und ohne nennenswerte Beute. Geld wird nach Auskunft des Bezirksamtes nicht im Bürgermeister-Büro verwahrt. Das Rathaus am John-F.-Kennedy-Platz ist auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet, da die Aussichtsplattform im Turm für Besucher frei zugänglich ist. Das Bezirksamt überlegt nun, den freien Zugang zu dem weitläufigen Rathausgebäude einzuschränken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben