Berlin : Bulgarischer Callboy-Ring ausgehoben

Bei Razzien in Spandau und Mitte hat die Polizei am Donnerstag einen mutmaßlichen Callboy-Ring ausgehoben. Zwei 55- und 42-jährigen Bulgaren wird vorgeworfen, junge Landsleute im Alter zwischen 17 und 25 Jahren nach Berlin gebracht und sie hier an Freier vermietet zu haben. Die Polizei ermittelt wegen Menschenhandels und Zuhälterei. Offenbar haben die Tatverdächtigen in ihrer Heimat gezielt nach jungen Männern ohne Deutschkenntnissen gesucht, um sie in Berlin besser kontrollieren zu können. Außerdem mussten die Opfer ihre Pässe abgeben. Die Polizei vermutet allerdings, dass die jungen Männer schon bei ihrer Anwerbung erfahren haben, welche Tätigkeit von ihnen verlangt werde. Am Donnerstag wurden auch Räume in Wien durchsucht. Dort sollen die Beschuldigten ebenfalls aktiv gewesen sein. sel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben