Berlin : Bund übernimmt erste Polizei-Azubis

Innenministerium trägt auch die Kosten für die Ausbildung

-

Nach wochenlangen Verhandlungen sind am Freitag Berliner Polizeischüler in den Bundesgrenzschutz (BGS) übernommen worden. Sie können die Ausbildung in Berlin beenden, mit ihrer Ernennung beim BGS übernimmt aber nun das Bundesinnenministerium die Kosten. Ursprünglich hatten die ersten Azubis schon im September in den Grenzschutz eintreten sollen. An der Landespolizeischule waren bereits reine BGSKlassen gebildet worden. Die Verhandlungen waren jedoch ins Stocken geraten, weil sich Innensenator Ehrhart Körting (SPD) und Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) zunächst nicht über die Kosten einigen konnten. Nach Informationen aus Sicherheitskreisen hat man sich nun darauf verständigt, dass der Bund neben den Gehältern auch die Ausbildungskosten von monatlich rund 1100 Euro für Azubis des mittleren Dienstes und knapp 400 Euro im gehobenen Dienst trägt. Vermutlich noch im Dezember sollen weitere 100 Auszubildende vom Bundeskriminalamt übernommen werden. Generell ist die Zukunft der Berliner Polizeischüler aber weiter unklar. Fest steht nur, dass die 286 Polizeischüler, die in diesem Jahr ihre Ausbildung abschliessen, auch in die Berliner Polizei übernommen werden. OD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben