Bundesagentur für Arbeit : Mehr Arbeitslose in der Region im August

Die Arbeitslosenzahl ist leicht gestiegen. Allerdings liegt sie weiterhin unter dem Vorjahresmonat. Die Bundesagentur für Arbeit macht den späten Schulbeginn für diesen Anstieg verantwortlich.

Arbeitsmarktdaten
Viele Schulabgänger haben sich laut Bundesagentur arbeitslos gemeldet. -Foto: dpa

BerlinDie Arbeitslosigkeit in Berlin und Brandenburg ist im August leicht gestiegen. In der Region waren 403.194  Menschen erwerbslos gemeldet. Das sind 2702 mehr als im Vormonat und insgesamt 54.951 weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg gegenüber dem Vormonat um 0,1 Punkte auf 13,3 Prozent. Sie lag damit um 1,8 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Überdurchschnittlich gestiegen ist in Berlin die Arbeitslosenquote bei den unter 25-Jährigen. In dieser Altersgruppe waren im August 28
674 Arbeitssuchende gemeldet. Das waren 4034 oder 16,4 Prozent mehr als im Vormonat. Binnen Jahresfrist sank die Zahl der arbeitssuchenden jungen Berliner aber um 1859 oder 6,1 Prozent.

Die Bundesagentur macht die Ferienzeit für den leichten Anstieg verantwortlich. Der späte Beginn der Schulferien in beiden Bundesländern habe dazu geführt, dass sich im August insbesondere junge Menschen nach ihrer Schul- oder Berufsausbildung arbeitslos meldeten.

In Berlin wurden den Arbeitsagenturen bis Mitte August 2008 insgesamt 15.035 Ausbildungsplätze gemeldet, aktuell sind davon 2801unbesetzt. Eine Lehrstelle suchten noch 8056 junge Menschen über die Arbeitsagentur. (ml/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben