• Bundesinnenminister beim Parlamentarischen Abend: Paralympische Familienfeier in Berlin
Update

Bundesinnenminister beim Parlamentarischen Abend : Paralympische Familienfeier in Berlin

Es waren alle da: Athleten, Politiker, Funktionäre. Nur Vertreter des Senats fehlten beim Paralympics-Abend. Das stieß anlässlich der Olympia-Bewerbung Berlins auf Kritik.

von
Kommunikativ. Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) Friedhelm Julius Beucher (r.) ist für die Nähe zu seinen Athleten bekannt. Zu Gast des Parlamantarischen Abends am 3. November 2014 im ABDA-Haus in Mitte waren auch der Leichtathlet und Prothesenspringer Markus Rehm (2.v.r.) und die blinde Verena Benetele, mehrfache Paralympicssiegerin im Ski nordisch, jetzige Bundesbehindertenbeauftragte. Marketa Marzoli, langjährige Pressepsrecherin des DBS, moderierte den Abend.
Kommunikativ. Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) Friedhelm Julius Beucher (r.) ist für die Nähe zu seinen...Foto: Ralf Kuckuck

Dass die paralympische Familie immer größer wird, zeigte sich am Dienstagabend beim Parlamentarischen Abend bei der Bundesvereinigung der Deutschen Apothekerverbände (ABDA). So plauderte Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit dem Chef de Mission der Nationalmannschaft, Karl Quade. Der Minister sprach am Rande mit Paralympics-Vertretern auch darüber, dass die Medaillenprämien bei den Spielen in Sotschi auf Olympiahöhe aufgestockt wurde. ABDA-Vizepräsident Mathias Arnold begrüßte Paralympicssiegerin Kirsten Bruhn, die bei der EM in Eindhoven Gold erschwamm. Die Grand Dame des Behindertenleistungssports Marianne Buggenhagen kam mit Trainer Ralf Otto und kritisierte, dass sie diesen, der sie auf Rio 2016 vorbereite, selbst mitfinanzieren müsse.

Den Appell vom Präsidenten des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) Friedhelm Julius Beucher, den paralympischen Sport mehr zu fördern, hörten auch die Chefin des Sportausschusses im Bundestag, Dagmar Freitag, und der Grünen-Abgeordnete Özcan Mutlu. Von der Deutschen Sportmarketing war etwa Bastian Kroll da. Auch Gregor Doepke, der Kommunikationschef der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), war gekommen. Die DGUV ist der Förderer der Paralympics Zeitung des Tagesspiegels, Initiator des Kinofilms "Gold - Du kannst mehr als Du denkst" und macht sich auch stark für die Umsetzung der UN-Menschenrechtekonvention zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen.

Die Bundesbehindertenbeauftragte und Paralympicssiegerin Verena Bentele war wie Prothesenspringer Markus Rehm viel gefragt. Der Präsident des Landessportbundes, Klaus Böger, und DBS-Vizepräsident Thomas Härtel vermissten angesichts der Olympia- und Paralympiabewerbung Berlins aber einen Senatsvertreter als Gast.

2 Kommentare

Neuester Kommentar