Bundesrammlerschau in Erfurt : Kaninchen fahren allein im ICE von Leipzig nach Berlin

Kleine Schlappohren auf großer Tour: Fünf Kaninchen reisen im Zug nach Berlin- alleine. Dort werden sie von der Bundespolizei erwartet.

Ein Kaninchen auf der 26. Bundesrammlerschau in der Messe in Erfurt. Foto: Candy Welz / Arifoto Ug/dpa
Ein Kaninchen auf der 26. Bundesrammlerschau in der Messe in Erfurt.Foto: Candy Welz / Arifoto Ug/dpa

Fünf Kaninchen sind ohne ihre Besitzerinnen mit dem ICE von Leipzig nach Berlin gefahren. Dort wurden sie von der Bundespolizei schon erwartet. Auslöser für den tierischen Einsatz am Sonntag war eine Panne beim Einsteigen der beiden Besitzerinnen auf dem Leipziger Hauptbahnhof.

Frauchen blieben in Leipzig zurück

Wie die Bundespolizeiinspektion Leipzig am Montag mitteilte, kamen die beiden Frauen mit insgesamt neun Tieren von einer Zuchtkaninchenausstellung, der sogenannten "Bundesrammlerschau", in Erfurt und mussten in Leipzig umsteigen. Als sie den ersten Behälter mit fünf Kaninchen in den ICE gestellt hatten, verschlossen sich plötzlich die Türen - und ab ging es ohne die restlichen vier Artgenossen und Frauchen.

Die Bundespolizei informierte das Zugpersonal und konnte Tier und Mensch in Berlin schließlich wieder zusammenbringen. (dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar