Berlin : Bundestag plant den Bau eines Infopavillons zur Fußball-WM

-

Der Anstoß für ein weiteres WM-Projekt könnte heute vom Präsidium des Deutschen Bundestags gegeben werden. Die sechs Mitglieder beraten über Konzepte für die Errichtung eines WM-Pavillons, der vor dem Paul-Löbe-Haus in unmittelbarer Nachbarschaft zum Reichstag entstehen könnte. Diese „politische Arena“ soll rund 500 Besuchern Platz bieten, die sich dort über die Arbeit des deutschen Parlaments informieren könnten. Auf diese Weise will die Bundestagsverwaltung Entlastung für den Reichstag und die Kuppel schaffen. Um dort Einlass zu erhalten, müssen Besucher auch ohne WM lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Mit einem großen Ansturm zusätzlicher Besucher rund um Reichstag und Regierungsviertel ist auch deshalb zu rechnen, weil unmittelbar vor dem Parlament die so genannte Adidas-Arena errichtet wird. Dabei handelt es sich um eine Nachbildung des Berliner Olympiastadions. In der Arena soll eine Videowand installiert werden, auf der alle Spiele der Weltmeisterschaft gezeigt werden. Die Arena soll bis zu 8000 Besucher fassen.

Nach den bisherigen Überlegungen zur Errichtung des WM-Pavillons für den Bundestag soll der Plenarsaal des Parlaments in kleinerem Maßstab nachgebaut werden, um so die Verteilung der Sitze und der Parteien sowie deren parlamentarische Funktionen darzustellen. Außerdem sollen in dem Pavillon Informations-Tresen und ein Café eingerichtet werden.

Wolfgang Thierse (SPD), Mitglied des Bundestagspräsidiums, „begrüßt“ den Bau eines solchen Pavillons. Über den Startschuss für das Projekt, das rund zwei Millionen Euro kosten könnte, entscheidet neben dem Präsidium auch der Ältestenrat des Parlaments. ball

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben