Bundestagswahl : Wo es in Berlin besonders spannend wird

Es gibt in Deutschland einige Wahlkreise, in denen ein enges Rennen erwartet wird. Einige davon sind in Berlin. Hier eine Übersicht, wo es besonders spannend wird.

von
In einigen Berliner Wahlkreisen wird es besonders spannend.
In einigen Berliner Wahlkreisen wird es besonders spannend.Foto: dpa

Berlin ist das einzige Bundesland, in dem bei der letzten Bundestagswahl Kandidaten von gleich vier Parteien ein Direktmandat holten. Am Sonntag zählt jede Stimme, denn es wird in einzelnen Wahlkreisen sehr spannend.

In Pankow liefern sich Stefan Liebich (Linke), Klaus Mindrup (SPD) und Andreas Otto (Grüne) ein enges Rennen. Der Wahl-Dienstleister election.de sieht Liebich derzeit an erster Stelle, dicht gefolgt von Mindrup und Otto. Vor vier Jahren gewann Liebich das Mandat mit knappem Vorsprung vor Wolfgang Thierse (SPD).

Der Wahlkreis Mitte ist politisch ebenso umkämpft. Weniger als fünf Prozentpunkte liegen die Direktkandidaten Eva Högl (SPD), Özcan Mutlu (Grüne) und Philipp Lengsfeld (CDU) auseinander. Högl gewann vor vier Jahren das Mandat mit 26 Prozent der Erststimmen.

Auf leisen Sohlen - Das schönste Schuhwerk in Deutschlands Wahlkabinen
Das ist langweilig! Kolja - mit Laufrad und Helm - wartet in Berlin-Kreuzberg auf die Stimmabgabe seiner Eltern. Das sind, da sind wir uns sicher, grüne Jungwähler.Weitere Bilder anzeigen
1 von 25Foto: Michael Kappeler/dpa
23.09.2013 07:18Das ist langweilig! Kolja - mit Laufrad und Helm - wartet in Berlin-Kreuzberg auf die Stimmabgabe seiner Eltern. Das sind, da sind...

In Charlottenburg-Wilmersdorf sieht der Wahl-Informationsdienst election.de die SPD-Kandidatin Ülker Radziwill nur leicht vor dem CDU-Kandidaten Klaus-Dieter Gröhler. Drei Mal zuvor konnte die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Merkel, die nicht mehr antritt, den Wahlkreis gewinnen.

Die SPD hat in Neukölln aufgeholt

In Neukölln prognostiziert election.de einen Vorsprung für die CDU. War der Bezirk früher eine sichere Bank für die Union, hat die SPD aufgeholt. Und für die großen Parteien ist der Bezirk schwer kalkulierbar, da der Norden ganz anders tickt als der Süden. Hier wird es ein Rennen zwischen der CDU-Kandidatin Christina Schwarzer und dem SPD-Kandidaten Fritz Felgentreu geben.

Merkel vs. Steinbrück - Ein Vergleich in Bildern
Es ist leider nicht überliefert, was Merkel und Steinbrück in diesem Moment so aus der Fassung gebracht hat. Als sicher kann gelten, dass sie sich nicht gegenseitig angeschaut haben.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Fotos: rtr/AFP
21.09.2013 21:10Es ist leider nicht überliefert, was Merkel und Steinbrück in diesem Moment so aus der Fassung gebracht hat. Als sicher kann...

Wahlforscher sehen in Spandau einen Vorsprung für den CDU-Direktkandidaten Kai Wegner. Dort tritt als stärkster Kontrahent Swen Schulz (SPD) an. Schulz gewann 2005 das Direktmandat, während Wegner über die Landesliste einzog. 2009 hatte dann Wegner die Nase vorn und Schulz kam über die Landesliste wieder in den Bundestag.

Grünen-Kandidat Hans-Christian Ströbele ziemlich sicher im Bundestag

So gut wie sicher dagegen kann der Grünen-Kandidat Hans-Christian Ströbele zum vierten Mal sein Direktmandat in Friedrichshain-Kreuzberg holen. Hinzu kommen drei sichere Wahlkreise für die Linken. Gesine Lötzsch vertritt Lichtenberg seit 2002 im Bundestag und wurde jedes Mal direkt gewählt. Und in Marzahn-Hellersdorf schaffte Petra Pau regelmäßig Direktwahlerfolge mit fast 50 Prozent. Gregor Gysi, der das erste Mal 2005 in Treptow-Köpenick antrat, holte 2005 und 2009 Erststimmenergebnisse von mehr als 40 Prozent. Election.de sieht die Siege in zwei Wahlkreisen als „wahrscheinlich“ für die CDU-Kandidaten: Jan-Marco Luczak in Tempelhof-Schöneberg und Frank Steffel in Reinickendorf. Der Sieg von Karl-Georg Wellmann (CDU) in Steglitz-Zehlendorf gilt sogar als sicher.

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Berliner Wahlkreisen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben