Berlin : Bunter Mix aus Technik und Lifestyle

mkr

Die weite Welt der Bilder aus Portrait-, Erotik-, Architektur-, Sport- und Landschaftsfotografie öffnet sich am 25. und 26. März bei der Berliner Foto-Messe. Die Besucher erwartet ein bunter Mix aus Technik, Workshops, Kunst, Austellungen und Lifestyle. Der Fotowettbewerb "Die Neuen Berliner" des Tagesspiegels und der Fachgemeinschaft Foto am Sonntag um 12 Uhr ist einer der Höhepunkte der Messe.

Für den Nachwuchs der Branche wird der Landesverband der Berufsfotografen Berlin-Brandenburg an Stand 41 Beratung und Einsteigertipps geben. Stöbern können Fotofreunde auf der Foto-Börse, wo gekauft, verkauft und getauscht werden kann.

Bei dieser 8. Foto-Messe sind bei den technischen Neuheiten deutlich zwei Trends auszumachen: Zum einen die Digitalisierung der Apparate, gleichzeitig aber auch ein nostalgischer Retrotrend. Erst zu den hochtechnisierten Neuheiten: Fotografieren und Musikhören mit einem einzigen Gerät beispielsweise. Die CyberMax von Samsung ist eine Digitalkamera , mit der man sich Musik aus dem Internet herunterladen kann und via Ohrstöpsel sofort hören kann. Die Kamera hat das Format eines Handys und kostet weniger als 400 Mark.

Andererseits : Retro. Die Firma Leica kommt in Berlin mit ihrer Analog-Kleinbildkamera C1 diesem Trend nach. Und noch eine Entwicklung zur Schlichtheit: Die Lomokamera aus Russland. Diese Einfachkamera hat vier Objektive, die eine Bewegung durch ihre vier zeitversetzten Auslöser auf ein Bild bannen. Der Preis von 50 Mark macht das "Lomographieren" besonders leicht.Die Foto-Messe auf dem Messegelände, Halle 11.2, Eingang Hammarskjöld-Platz ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 15 Mark, ermäßigt 12 Mark. Weitere Informationen unter 030/771 18 85.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben