• Busse und Straßenbahnen in Berlin: BVG verspricht mehr Fahrten auf zahlreichen Linien

Busse und Straßenbahnen in Berlin : BVG verspricht mehr Fahrten auf zahlreichen Linien

Vor allem Flugreisende können sich über die Änderungen bei der BVG freuen: TXL und X9 fahren nun schon früher. Die BVG nimmt Änderungen von 2015 wieder zurück.

von
Kommen jetzt öfter. Von Montag an setzt die BVG mehr Fahrzeuge ein.
Kommen jetzt öfter. Von Montag an setzt die BVG mehr Fahrzeuge ein.Foto: dpa

Fahrgäste der BVG können sich auf den April freuen. Von Montag an sollen auf mehreren Linien Busse und Straßenbahnen häufiger fahren. Bereits seit 2014 erweitert die BVG nach und nach ihr Angebot und reagiert so auf die wachsende Nachfrage. Die Mehrleistungen finanziert der Senat.

Profitieren werden jetzt Passagiere und Mitarbeiter, die zum Flughafen Tegel wollen. Auf den Linien TXL (Alexanderplatz–Tegel) und X 9 (Zoo–Tegel) beginnen die Fahrten morgens früher. Die Busse der Linie X 9 sollen schon um 3.30 Uhr am Flughafen sein; der erste TXL trifft um 4.07 Uhr ein. Auf beiden Linien gibt es dann sofort einen Zehn–Minuten-Betrieb. Dadurch gebe es gute Anschlüsse aus allen Teilen der Stadt für die Fahrt zum Flughafen, erklärte die BVG. Allerdings entfällt bei den TXL-Fahrten die Haltestelle Kleiner Tiergarten. Dafür stoppen die Busse am Invalidenpark.

Neue Linie 310

Mit der Linie 310 richtet die BVG auch eine neue Verbindung ein. Die Busse fahren in der Woche zwischen 7 Uhr und 10 Uhr sowie von 13 Uhr bis 19 Uhr alle 20 Minuten vom U-Bahnhof Blissestraße über Uhlandstraße, Breite Straße und Paulsborner Straße zum Bahnhof Charlottenburg.

Bei der Linie 139 (Hakenfelde–S-Bahnhof Messe Nord/ICC) ändert die BVG teilweise die Linienführung. Statt über Wernerwerkdamm und Quellweg fahren die Busse nun über den Wohlrabe- und den Siemensdamm. Zwischen Paulstern- und Werderstraße gibt es werktags von 6 bis 9 Uhr und zwischen 13 und 18 Uhr einen Zehn-Minuten-Betrieb. Mehr Fahrten bietet die BVG zudem auf den Buslinien M 27, 112, 136, 165, 187, 271 und 277.

Kürzungen werden zurückgenommen

Auch die Straßenbahn fährt auf den Linien M 4, M 6, M 8 und M 10 wieder häufiger, zudem gibt es auf der M 4 und M 10 sonnabends wieder einen Fünf-Minuten-Takt. Die M 8 fährt werktags im Berufsverkehr wieder alle fünf Minuten zwischen Ahrensfelde und Landsberger Allee/Petersburger Straße. Auch bei der M 6 gibt es zwischen Marzahn und Landsberger Allee/Petersburger Straße wieder den Fünf-Minuten-Takt. Und auf der M 10 kommen die Bahnen werktags zwischen 6.30 und 20.30 Uhr alle fünf Minuten. Damit nimmt die BVG Kürzungen zurück, die sie 2015 eingeführt hatte, weil sie zu wenig Fahrer hatte.

Neu ist die Verlängerung der Linie 63 aus Adlershof über Mahlsdorf-Süd hinaus bis zur Rahnsdorfer Straße. Zusammen mit der Linie 62 gibt es dann auch auf diesem Abschnitt einen Zehn-Minuten-Verkehr.

Warum kommt der Bus zu spät? Viele Informationen dazu und diverse interaktive Datenvisualisierungen finden Sie auf unserer Sonderseite haltestelle.tagesspiegel.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben