Berlin : BVG beseitigt Engpass auf der Brücke

Der langjährige Engpass für den Verkehr auf der Warschauer Brücke wird jetzt beseitigt. Am Montag beginnt die BVG mit den Reparaturen an den Straßenbahngleisen. Die Arbeiten sollen acht Wochen dauern und 750 000 Euro kosten.

Bereits kurz nach der Eröffnung der Strecke, die im Jahr 2000 von der Revaler Straße über die Warschauer Brücke hinweg bis vor den U-Bahnhof Warschauer Straße verlängert worden war, entstanden Risse im Asphalt neben den Gleisen. Jetzt weiß die BVG offenbar, wie der Defekt auf Dauer behoben werden kann. Weil die Risse im Asphalt vor allem Motorradfahrer gefährden konnten, hatte die Polizei die Fahrspuren, auf denen die Gleise liegen, vor Jahren sperren lassen. Seither gibt es auf der Warschauer Straße in jede Richtung nur eine Fahrspur für den Individualverkehr. Die Straßenbahn dagegen konnte weiter fahren. Da die Bauarbeiten innerhalb der bereits bestehenen Absperrung stattfinden, wird der Autoverkehr nicht zusätzlich beeinträchtigt. Die Straßenbahnen allerdings enden in dieser Zeit bereits vor der Brücke auf Friedrichshainer Seite. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben