Berlin : BVG-Fundbüro jetzt im Internet

Wer in Bahnen und Bussen der BVG etwas verloren hat, kann sich jetzt selbst auf die Suche machen – im Internet unter www.bvg.de. In der Datenbank gibt es vorgefertigte Abfragen für verlorene Gegenstände, die sich eng eingrenzen lassen. Ist das vermisste Stück abgegeben worden, erfährt man dies umgehend. Bis zu 3000 Fundstücke werden nach Angaben der BVG jeden Monat abgegeben. Die Palette reiche vom klassischen Schlüsselbund bis zu Fahrrädern oder Laptops. Bis die Sachen im Fundbüro ankommen, vergehen allerdings drei Werktage. Maximal sechs Wochen werden sie aufbewahrt. Meldet sich niemand, lässt die BVG verwertbare Sachen in der Regel versteigern. kt

Das Fundbüro sitzt an der Potsdamer Straße 180/182 in Schöneberg. Geöffnet ist von 9 bis 18 Uhr, freitags bis 14 Uhr. An Wochenenden und Feiertagen bleibt es geschlossen. Telefonisch ist es unter der Nummer 19 44 9 des Call Centers zu erreichen. Per Mail unter fundbuero@bvg.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben