BVG : Randalierer schmeißen Steine auf Berliner Busse

Die BVG-Gewaltwelle reißt nicht ab: Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag bei Wurfattacken drei Busse der BVG schwer beschädigt. In allen Fällen sind nach Polizeiangaben die Täter flüchtig, Fahrer und Businsassen wurden nicht verletzt.

BerlinDer erste Vorfall ereignete sich in der Schöneberger Straße in Berlin-Tempelhof. Zwei unbekannte Täter hatten Gegenstände gegen die Frontscheibe des fahrenden Busses der Linie M46 geworfen. Der 50-jährige Fahrer machte eine Vollbremsung. Der mit 15 bis 20 Fahrgästen besetzte Bus musste wegen einer gesprungenen Frontscheibe aus dem Verkehr genommen werden.

Am Falkenseer Damm Ecke Askanier Ring in Spandau warfen laut Polizei wenig später unbekannte Täter Pflastersteine gegen die Mitteltür eines Busses der Linie M37. Die Scheibe zersplitterte. Nur zehn Minuten später ging bei einem ähnlichen Vorfall ebenfalls in Spandau am Brunsbütteler Damm eine hintere Seitenscheibe eines Busses der Linie M32 zu Bruch. (iba/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar