Berlin : BVG soll sich der Konkurrenz stellen

CDU sieht hohes Sparpotenzial

-

Die BVG hat nach Auffassung des CDUAbgeordneten Alexander Kaczmarek viele Möglichkeiten, ihre Kosten zu senken. Das Land Berlin werde sich auf Dauer die rund 700 Millionen Euro Zuschuss an die BVG nicht mehr leisten können, sagte der Abgeordnete am Mittwoch. Vergleichbare Betriebe wie die „Hamburger Hochbahn“ zeigten, dass Anbieter im öffentlichen Nahverkehr effizienter arbeiten könnten als die BVG. Kaczmarek wirft der BVG vor, dass sie sich bislang jeder Konkurrenz verweigere. Dabei zeige das Beispiel der Billigfluglinien, dass Kostensenkungen immer möglich seien. Ab 2008 können den EU-Bestimmungen zufolge andere Unternehmen mit der BVG auf dem Berliner Markt konkurrieren. Noch beschäftige die BVG viel zu viele Leute in der Verwaltung, beschaffe ihre Busse zu teuer, betreibe fast überflüssige Linien. Kaczmarek rechnet auf lange Sicht mit einem Einsparpotenzial von 250 Millionen Euro beim Senatszuschuss. Eine dreistellige Summe fehlt dem Abgeordneten zufolge jährlich für die Instandsetzung von Geh- und Radwegen und von Straßen. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben