Berlin : BVG: Straßenbahn kann sich nicht mehr verfahren

kt

Das Verlegen eines Straßenbahngleises um wenige Meter wird die Altstadt erheblich verändern. Die traditionellen Fahrten durch die enge Grünstraße sind aufgegeben worden, und morgen um 4.28 Uhr wird nun die neue Strecke für sechs Linien (26, 60, 62, 63, 67 und 68) auf der Müggelheimer Straße ohne besondere Feier eröffnet. 5,5 Millionen Mark hat der 460 Meter lange Neubauabschnitt gekostet, der zunächst nur eingleisig ist.

Für die Anwohner und Passanten auf dem Schloßplatz und der Grünstraße wird es ohne die Straßenbahn nun ruhiger, die BVG verspricht sich durch die Umfahrungsstrecke zudem einen einfacheren Betriebsablauf. Jetzt können sich ihre Fahrer auch mit der Straßenbahn dort nicht mehr verfahren, was in der Vergangenheit mehrfach vorgekommen ist, wie Straßenbahnchef Wolfgang Predl bestätigt.

Um aus der Grünstraße nach links in die Kietzer Straße abbiegen zu können, mussten die Fahrer erst eine Weiche nach rechts stellen, um einen genügend großen Bogen einschlagen zu können. Umgekehrt war es beim Rechtsabbiegen. An der neuen Strecke gibt es mit 25 Meter Radius zwar eine sehr "enge" Kurve, doch die Weichenstellung ist hier eindeutig. Dass es durch den 25-Meter-Radius Lärmprobleme gibt, hält Predl für ausgeschlossen. Die Bahnen müssen hier sehr langsam fahren. Insgesamt werden sie durch die Neubaustrecke aber schneller.

Umstellen müssen sich auch die Fahrgäste, weil auf dem Schloßplatz zwei der bisherigen Haltestellen entfallen, die durch die neue Anlage auf der Müggelheimer Straße ersetzt werden. Wer dort zwischen den Linien Richtung Lange Brücke oder Müggelheimer Damm umsteigen will, muss am Schloßplatz in Zukunft lange Wege gehen oder bereits eine Haltestelle vorher an der Lindenstraße die Bahnen wechseln. Die BVG wolle die Fahrgäste entsprechend informieren, sagte Predl. Das zweite Gleis auf der Müggelheimer Straße Richtung Süden wird erst eingebaut, wenn die so genannte Tangentialverbindung Ost fertig ist, auf der Autos die Altstadt umfahren können. Erst dann ist die Verkehrsverwaltung bereit, die Gleise auf eine der heutigen Autospuren legen zu lassen. So lange gibt es auf der Müggelheimer Straße auch keine gemeinsame Haltestelle für Straßenbahnen und Busse.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben