BVG : U1 soll wieder gesperrt werden

Es wird eine lange Durststrecke: Von Anfang Juli bis Ende Oktober 2008 soll der Verkehr auf dem Hochbahnviadukt in Berlin-Kreuzberg unterbrochen werden. Der Abschnitt weist altersbedingt massive Schäden auf.

BerlinDie Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) planen einem Zeitungsbericht zufolge eine erneute Vollsperrung der U-Bahn-Linie 1. Damit setze das Landesunternehmen die im Jahr 2000 begonnene Sanierung der stählernen Bahntrasse fort, berichtet die "Berliner Zeitung".

Derzeit ist der Abschnitt der U 1 zwischen Gleisdreieck und Wittenbergplatz zwecks Sanierung gesperrt. Im kommenden Jahr konzentrieren sich die Arbeiten dann auf das Teilstück zwischen dem Halleschen und dem Kottbusser Tor, sagte BVG-Sprecher Klaus Wazlak der Zeitung. 2011 werde die Erneuerung der Kreuzberger Hochbahn zwischen dem Kottbusser Tor und dem Görlitzer Bahnhof fortgesetzt.

Ohne die Maßnahmen droht eine Stilllegung des Betreibs

Aus Unterlagen der BVG geht dem Bericht zufolge hervor, dass es an den unsanierten Abschnitten der rund fünf Kilometer langen Stahlkonstruktion aus dem Jahr 1902 altersbedingt "massive Schäden" gibt. Betroffen seien vor allem die Fahrbahnbleche und deren Übergänge zu den Querträgern. Wenn die Schäden nicht bald behoben werden, sei in naher Zukunft das "Versagen einzelner Teile der Fahrbahnkonstruktion" zu befürchten.

Zwangsläufige Folge wäre die "Stilllegung des Betriebs". Gutachten der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) sowie des Brandenburger Materialprüfungsamtes raten eine Erneuerung "dringend" an, wie das Blatt weiter schreibt. Ansonsten sei an den Stahlblechen mit weiteren "Ermüdungsrissen" zu rechnen. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben