Berlin : CAMPUS

-

HU

Reformsatzung gilt weiter

Konzil und Akademischer Senat der HumboldtUniversität haben sich mit überwältigender Mehrheit für den Fortbestand der seit 1997 geltenden Reformverfassung ausgesprochen. Ursprünglich sollten die Reformverfassungen der Humboldt-Universität, der Freien Universität und einiger Fachhochschulen nur so lange gelten, bis sie durch ein neues Berliner Hochschulgesetz ersetzt werden. Inzwischen ist eine große Neufassung des Hochschulgesetzes in weite Ferne gerückt. Das Abgeordnetenhaus hat gerade erst beschlossen, dass die Hochschulen in Berlin, die sich Reformsatzungen gegeben haben, nach diesen Ordnungen bis zum Ende des Jahres 2007 weiterarbeiten dürfen. U.S.

CHARITÉ

Politik „Millionendefizit“

Die Berliner Charité könnte bis zum Jahr 2010 in eine finanzielle Schieflage geraten. Vor kurzem hat der Direktor des Klinikums, Behrend Behrends, auf einer Personalversammlung von einem Fehlbetrag in Höhe von 212 Millionen Euro gesprochen. Staatssekretär Gerhard Husung bestätigte diese Summe vor dem Wissenschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses. Die Politiker wollten dieser Entwicklung entgegenwirken. Zurzeit arbeite die Charité an einem neuen Unternehmenskonzept, um die nicht sehr effiziente Unterteilung in 120 Kliniken und Institute aufzugeben und durch neu zu bildende Zentren zu ersetzen. U.S.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar