Berlin : Cannabis-Plantage: Professionelle Pflanzung in Neuköllner Haus ausgehoben

Eine professionell betriebene Cannabis-Plantage haben Rauschgiftfahnder in Berlin ausgehoben. Die vier Pflanzer haben in den vergangenen zwei Jahren nach Erkenntnissen der Polizei bei jährlich bis zu sechs Ernten insgesamt mindestens 120 Kilogramm des Rauschgifts Marihuana geerntet, sagte ein Sprecher am Montag. Wegen Rauschgifthandels erließ ein Richter Haftbefehle gegen die Plantagen-Besitzer. Zwei von ihnen wurden festgenommen, als sie 100 Gramm Marihuana ausliefern wollten. Bei ihnen wurde auch der Schlüssel zu der Pflanzung gefunden.

In dem Gebäude an der Neuköllner Richardstraße war nach Polizeiangaben in Keller, Erdgeschoss und im ersten Stock durch zahlreiche Um- und Einbauten eine "professionelle Indoor-Plantage" für Cannabis eingerichtet worden. Keller und erste Etage dienten zur Aufzucht der Cannabis-Pflanzen. Das Erdgeschoss diente als Trockenraum.

Für die Aufzucht der Pflanzen waren zahlreiche Veränderungen an der Stromversorgung vorgenommen worden. Die Plantagen-Betreiber hatten eine komplette Be- und Entlüftungsanlage für das gesamte Gebäude sowie eine automatisierte Bewässerungs- und Düngeanlage installiert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben