Berlin : Capitals stolpern

Berliner verlieren erstmals daheim

-

Bislang lief es für die Capitals, Aufsteiger in die EishockeyOberliga, doch recht ansehnlich. Besonders in der Deutschlandhalle, dort hatten die Berliner ihre ersten drei Heimspiele gewonnen. Und da die Capitals am Freitag beim 5:3 (2:2, 1:1, 2:0) in Höchstadt erstmals auch auswärts erfolgreich waren, war die Euphorie vor dem gestrigen Heimspiel gegen Tabellenführer Bremerhaven bei den vielen Fans der Berliner groß. Das Team aus dem Norden erwies sich dann aber als zu stark, die Capitals verloren 3:5 (1:1, 0:3, 2:1).

1700 Zuschauer waren in die Deutschlandhalle gekommen und sie sahen zunächst einen dominierenden Spitzenreiter. Der REV Bremerhaven ging schon nach neun Minuten in Führung, doch gelang Jan Schertz kurz vor Ende des ersten Drittels das 1:1 für die Capitals. Im Mittelabschnitt war dann für die Berliner wenig zu machen, Bremerhaven zog auf 4:1 davon. Im letzten Drittel wehrten sich die Capitals. Nach Toren von Kanellopulos und Forslund kamen sie auf 3:4 heran. Doch Del Monte sorgte in der Schlussminute mit dem fünften Tor für Bremerhaven für die Entscheidung. Capitals-Präsident Lorenz Funk war aber nicht enttäuscht. „Natürlich wäre mehr drin gewesen, doch wir haben im zweiten Drittel zu viele Fehler gemacht“, sagte Funk. „Aber trotzdem war das Spiel eine Super-Werbung fürs Eishockey.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben