Carsharing in Berlin : Leichter per Mietwagen zum Flughafen Schönefeld

Die Carsharingfirma DriveNow will Mieten und Abstellen von Autos am Flughafen Schönefeld erleichtern.

von
Die Carsharingfirma DriveNow will ihr Angebot am Flughafen Schönefeld verbessern.
Die Carsharingfirma DriveNow will ihr Angebot am Flughafen Schönefeld verbessern.Foto: dpa

Nutzer von Carsharingautos kennen das Problem: Das Geschäftsgebiet reicht manchmal nicht übers gesamte Stadtgebiet, und es ist ein Problem, die Flughäfen direkt zu erreichen. Das Carsharingunternehmen DriveNow will nun das Abstellen und Mieten von Autos am Schönefelder Airport erleichtern.

Im Oktober solle ein System eingeführt werden, bei dem die Schranke das Carsharingfahrzeug erkenne, sagte Sprecherin Aurika Nauman. Damit werde die Verrechnung des Parkscheins überflüssig. In Schönefeld und Tegel gebe es wöchentlich jeweils rund tausend Kunden.

DriveNow, das vor fünf Jahren, am 29. September 2011, in Berlin gestartet war, hat nach Naumans Angaben inzwischen über 200.000 Kunden in der Stadt. Bis November soll die Zahl der Fahrzeuge von derzeit rund 1150 auf 1300 erhöht werden. Darunter sind auch 140 Elektrofahrzeuge, die noch nicht ganz so oft wie die Benziner genutzt würden, sagte Nauman.

Ein Grund sei, dass das Laden länger dauere als das Tanken – und es auch noch zu wenig Ladesäulen gebe. Wer selbst tankt oder lädt, erhält 20 Freiminuten zum Fahren. Ansonsten kümmere sich der Servicebereich darum, dass der Tank voll oder die Batterie geladen sei, sagte Nauman.

Die Autos können in dem erweiterten Innenstadtbereich in und um den S-Bahnring abgestellt und gemietet werden. Weitere Anbieter in Berlin sind unter anderem Car2go, Flinkster, Greenwheels, Stadtmobil und Matcha. Kürzlich startete mit Coup zudem ein Anbieter für Elektroroller.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar