Berlin : CDU fordert von Benneter Klarheit über Pachtvertrag

-

Eine alte Immobiliengeschichte aus seiner Berliner Zeit bringt SPDGeneralsekretär Klaus Uwe Benneter ins Gerede. Unter seiner Verantwortung als Landesschatzmeister hatte die parteieigene Grundstücksgesellschaft Wedding GmbH Anfang der 90er Jahre ein Grundstück neben der Landesgeschäftsstelle für 50 Jahre an eine Baugenossenschaft vergeben, die bald darauf in Konkurs ging. Der Pachtzins soll, wie „Focus“ jetzt schreibt, „weit überhöht“ gewesen sein. Diese Konditionen habe die Bankgesellschaft als Gläubiger übernehmen müssen. Sie müsse jetzt mindestens 1,7 Millionen Euro zu viel zahlen. Versuche, die Konditionen zu ändern, seien am Widerstand Benneters gescheitert.

Während SPD-Sprecher Hannes Hönemann erklärte, die Vorwürfe seien längst aus der Welt geschafft, forderte CDU-Fraktionschef Nicolas Zimmer, Benneter müsse bis zur Klärung sein Amt ruhen lassen. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, wäre er nicht länger tragbar. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar