Berlin : CDU-Mann Mario Czaja verteidigt Titel Hat sich der Abgeordnete Uni-Abschluss erkauft?

-

Er ist Versicherungskaufmann und „Diplom-Ökonom“ – das steht im Handbuch des Abgeordnetenhauses über Mario Czaja. Neuerdings hat der Kreischef der CDU Hellersdorf-Marzahn Ärger mit seinem Diplom. Das stammt von der Freien Universität Teufen/St. Gallen in der Schweiz, und die ist ins Gerede gekommen. In einer anonymen E-Mail hieß es, diese Freie Universität biete akademische Grade gegen Geld. Eine entsprechende Anzeige ging auch bei der Staatsanwaltschaft ein. Sie bezog sich auf Czajas Internetauftritt, in dem er den Abschluss „Diplomökonom“ ebenfalls erwähnte. Tatsächlich werden Abschlüsse aus Teufen in Deutschland nicht anerkannt, wie eine Fachfrau der Senatswissenschaftsverwaltung sagt. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Michael Grunwald sagt, ein Ermittlungsverfahren wegen Czajas Internetauftritt sei eingestellt worden. Der Abgeordnete habe keinen akademischen Grad missbraucht. Dafür hätte er mit dem Titel Vertrauen einwerben oder schlicht gesagt angeben müssen: etwa indem er ihn auf sein Briefpapier oder seine Visitenkarte habe drucken lassen. Czaja ist auf einer Reise und hat seine Parteifreunde durch einen Brief über seine Sicht der Dinge informiert. Er habe in Teufen von 2002 bis 2005 ein Fernstudium absolviert und dieses mit einer Diplomarbeit abgeschlossen, heißt es in der Erklärung. „Erst vor kurzem erreichten mich kritische Stimmen in Bezug auf den Lehrbetrieb dieser Einrichtung“, schreibt er weiter. „Es war und ist nicht mein Ansinnen, mich mit akademischen Titeln zu schmücken, die ich nicht erworben habe“. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben