CDU Neukölln : Büge gewinnt Kampfwahl vor dem Wahlkampf

Die CDU Neukölln hat am Sonnabend ihren Kreisvorsitzenden Michael Büge zum Spitzenkandidaten gewählt. Er soll im September gegen Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) antreten.

von

Der bildungspolitische Sprecher der CDU im Abgeordnetenhaus, Sascha Steuer, wurde abserviert; Büge gelang es, in Steuers Wahlkreis Rudow den Rechtsanwalt Hans-Christian Hausmann zum Kandidaten wählen zu lassen. In Gropiusstadt gewann Gesundheitsstadtrat Falko Liecke gegen Christopher Kroll.

Mit dem Ergebnis des Parteitags zeigte sich Büge – zugleich Vizebürgermeister und Sozialstadtrat – zufrieden. Ganz anders sahen das Sascha Steuer und die frühere Stadträtin Stefanie Vogelsang, die mittlerweile Bundestagsabgeordnete ist. „Das war eine Demonstration der Macht, aber es war nicht klug“, sagte Vogelsang. „Sascha Steuer braucht die CDU nicht, aber die CDU braucht Köpfe wie ihn.“

Mit Rudow und Gropiusstadt seien zwei Ortsverbände komplett ausgeschlossen worden, beklagte Steuer. Hausmann und Kroll kandidierten zwar dort, seien in den Ortsverbänden aber gar nicht Mitglied. Dabei sind Rudow und Gropiusstadt traditionell CDU-Hochburgen. Die Vertreter beider Ortsverbände verließen unter Protest den Parteitag. Dabei will Liecke dem Vernehmen nach gar nicht ins Abgeordnetenhaus, sondern Stadtrat bleiben. Es wird erwartet, dass er das Mandat nach der Wahl niederlegt. Dadurch kann Kreisvize Michael Freiberg ins Parlament einziehen. Er hat den obersten Listenplatz und in seinem Wahlkreis in Neukölln- Nord keine Chance auf ein Direktmandat.

Kandidaten wurden auch bei der Linken gekürt: Wirtschaftssenator Harald Wolf und Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher werden in Lichtenberg als Direktkandidaten antreten, Sozialsenatorin Carola Bluhm in Mitte.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben