Berlin : CDU: Wambach nicht mehr Geschäftsführer

-

Der CDULandesgeschäftsführer Matthias Wambach wechselt in die Bundeszentrale. Im Konrad-Adenauer-Haus soll Wambach den Bundestagswahlkampf in Berlin koordinieren. Ein Nachfolger, der die Geschäfte der Berliner CDU führt und für die Partei spricht, wird vermutlich erst im Herbst ernannt. Wambach war 1995 von Bonn nach Berlin gekommen. Zunächst war er für die Öffentlichkeitsarbeit und die Planung der Berliner Union zuständig, seit 1998 war er außerdem Landesgeschäftsführer. Er organisierte sieben Wahlkämpfe und die Kampagne für die Volksabstimmung über die Länderfusion Berlin-Brandenburg. Der 41 Jahre alte Jurist gilt als feinsinniger Interpret der Parteisatzung. Er hat ein Mandat im Abgeordnetenhaus und gehört dem Hauptausschuss und dem Ausschuss für Verwaltungsreform an. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar