Champions-League-Finale in Berlin : Polizei achtet auf Fans von Juventus Turin

Wo wohnen die Stars? Wo gibt es Autogramme? Wann rollt der Verkehr wieder? Was kosten Karten auf dem Schwarzmarkt? Alles wichtige zum Finale der Champions League in Berlin - inklusive Warnhinweis für das Fanfest!

von
Im Hyatt nahe dem Potsdamer Platz wohnten die Stars des FC Barcelona, im März 2016 schlafen hier deutschen Nationalspieler.
Im Hyatt nahe dem Potsdamer Platz wohnten die Stars des FC Barcelona, im März 2016 schlafen hier deutschen Nationalspieler.Foto: André Görke

Wann landen die Fußballer? Die Fußballer von Juventus Turin werden am Freitagmittag in Tegel erwartet, kurz vor dem Charterflieger mit den Angestellten des FC Barcelona. Der Weg in die City ist mit Fahnen geschmückt, wie einst bei der Fußball- WM 2006.

Wo schlafen die Stars? Juventus hat eine Etage im Hotel Regent am Gendarmenmarkt gemietet; die Fußballer aus Barcelona checken im Hyatt am Potsdamer Platz ein – da schläft bei Länderspielen in Berlin auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

Wo gibt's Autogramme? Autogramme beim Training sammeln – unmöglich, Juventus trainiert am Freitag eine Stunde lang im abgesperrten Olympiastadion (ab 17.45 Uhr); um 19.45 Uhr rückt der FC Barcelona in der Nachbarkabine an. Das Training ist nicht öffentlich.

Bekommt die Berliner Polizei was zu tun? Die Berliner Polizei will besonders die Juventus-Fans im Auge behalten. "Einige Gruppierungen gelten als Ultras, besonders fanatisch auftretende Anhänger, die auch Feuerwerkskörper zünden und vor Schlägereien nicht zurückschrecken", schreibt dpa. Insgesamt sind mehr als 1000 Polizisten im Einsatz. Wer mehr wissen will - die Ultras von Juve hören auf den Namen Drughi, die Herren des FC Barcelona sind aber auch nicht gerade ganz Unbekannte in den europäischen Fankurven. Ihre Name: Boixos Nois. Die Berliner twittert übrigens in beiden Landessprachen unter @PolizeiBerlinEinsatz

Wie sieht's im Olympiastadion aus? Das Olympiastadion ist geschmückt mit riesigen Fahnen und allem Champions-League-Bohei. Sogar die Kabinentüren wurden mit blauer Farbe angestrichen und das Logo des Vereins aufgeklebt. Und auch auf den Treppenstufen (neben der Rolltreppe) klebt schon überall der Slogan "Berlin Final 2015" - soll ja keiner vergessen, wo und warum er hier ist, nicht wahr? Viele Bilder aus den Katakomben gibt es unter anderem auf der Facebook-Seite des Olympiastadions.

Wo landen die Fans? Anders als die Fußballer werden die Chartermaschinen der Fans vor allem in Schönefeld landen – dort können sie stundenlang am leeren BER parken, in Tegel ist’s zu voll. 25 000 Fans kommen mit Fliegern; 370 zusätzliche Starts und Landungen wird es in Schönefeld von Donnerstag bis Sonntag geben. 80 Flieger starten nach dem Finale, mitten in der Nacht.

Wo wird gefeiert?: Heute öffnet das Fanfest auf der Straße des 17. Juni, wo es allerdings keine Leinwände gibt – diese Absurdität kann man gar nicht oft genug betonen. Es gibt zwei weitere Treffpunkte: 5000 Juve-Fans werden am Alex erwartet, die von Barcelona am Breitscheidplatz.

Berlin, dein geheimnisvolles Olympiastadion
Wer in der Westkurve im Oberring übrigens nach ganz oben stiefelt und sich in der letzten Reihe auf den Klappstuhl stellt, sieht einen wunderschönen Sonnenuntergang hinter Spandau. Wäre das Dach hier oben geschlossen, sähe man den nicht (und müsste stattdessen immer Hertha da unten guckt, was nicht immer ein Vergnügen ist, wie wir wissen).Weitere Bilder anzeigen
1 von 89Foto: Imago
19.05.2017 16:01Wer in der Westkurve im Oberring übrigens nach ganz oben stiefelt und sich in der letzten Reihe auf den Klappstuhl stellt, sieht...

Verdient Berlin eigentlich Geld? Kneipiers und Hotels schon heute - und auch später, wenn die Touristen alle wiederkommen. Tagesspiegel-Finanzexperte Ulrich Zawatka-Gerlach hat einmal nachgerechnet.

Wann rollt der Verkehr wieder? Der Abbau auf der Straße des 17. Juni endet nächsten Donnerstag. Freie Fahrt also? Nein, erst mal ist Firmen- und Friedenslauf. Der Verkehr kommt hier erst wieder am 13. Juni durch.

Wer sitzt im Stadion? Im Olympiastadion sitzen jeweils etwa 20.000 Fans aus Barcelona und Turin. Weitere 6000 Eintrittskarten gingen in den freien Verkauf und wurden verlost. 25.000 Besucher erhielten ihre Karten direkt von der Uefa. Dazu gehören internationale Fußball-Funktionäre, Manager der Sponsorfirmen, deutscheSportfunktionäre und Politiker.

Zwei junge Frauen fotografieren einander am 04.06.2015 vor einem Riesen-Fußball auf dem Potsdamer Platz in Berlin. Das UEFA Champions-League-Finale zwischen Juventus Turin und dem FC Barcelona findet am 6. Juni im Berliner Olympiastadion statt.
Zwei junge Frauen fotografieren einander am 04.06.2015 vor einem Riesen-Fußball auf dem Potsdamer Platz in Berlin. Das UEFA...Foto: dpa

Was wird auf dem Schwarzmarkt verlangt? Überall laufen ja Menschen mit Schildern rum ("Need Ticket"), und auch die Marktstände im Internet sind prall gefüllt. Im Internet wurden am Donnerstag noch Karten für Preise zwischen 1000 und rund 4000 Euro angeboten. Zwei Karten inklusive Hotelübernachtung gab es für 15.000 Euro. Immerhin: Alle Eintrittskarten gelten als Fahrkarten für S- und U-Bahnen!

Sind Promis da? Logo. Bundespräsident Joachim Gauck ist einer der hochrangigsten Zuschauer. Berlin wird vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) vertreten. Unter den Prominenten ist auch der Startenor Jose Carreras, der ein Fan seines Heimatclubs FC Barcelona ist und mit seinem Sohn Albert nach Berlin kommt. „Da mein nächstes Konzert erst in acht Tagen ist, kann ich ruhig auch einmal laut jubeln“, wird Carreras zitiert. Sein Tipp: 3:1 für Barcelona. Auch die Pop-Sängerin Shakira wird erwartet. Sie ist die Ehefrau von Barcelona-Abwehrspieler Gerard Piqué und lässt sich kaum ein wichtiges Spiel entgehen.

Wo wird das Spiel gezeigt? NICHT AUF DER FANMEILE !!!! (Sorry, das müssen wir so deutlich machen). Zahlreiche Berliner Kneipen und Biergärten übertragen das Spiel. Darunter so bekannte Fußballtreffpunkte wie die Magnet Bar
in der Veteranenstraße in Mitte oder das Lido in Kreuzberg, wohin das Magazin „11 Freunde“ einlädt. 700 Zuschauerplätze gibt es beim Berliner Fanclub vom FC Barcelona, der Penya Barcelonista Berlín Culé (PBBC), der in und am Kino Zukunft in Berlin-Friedrichshain feiert.

Wo ist die Fernbedienung? Der Bezahlsender Sky will nach der erfolgreichen Übertragung des DFB-Pokalendspiels auch das Champions-League-Finale im besonders scharfen Ultra-HD übertragen. Dafür werden mehr als ein Dutzend Sportbars mit Ultra-HD-fähigen Fernsehgeräten in Bildschirmdiagonalen von 65 und 78 Zoll ausgestattet. Bei Ultra-HD bietet das Bild viermal mehr Bildpunkte. Das Stadion wurde dafür mit elf entsprechenden Kameras ausgestattet. Das ZDF überträgt als öffentlich-rechtlicher Sender die Partie ebenfalls live. Ein offizielles Public Viewing gibt es in der Hauptstadt nicht.

Tor in Berlin! Als einziger deutscher Radiosender überträgt das Berliner RBB-Inforadio das Endspiel live. Die Reporter Nikolaus Hillmann und Dirk Walsdorff melden sich um 20.00 Uhr aus dem Olympiastadion. 1800 TV-Mitarbeiter sorgen für die Übertragungen. 550 schreibende Journalisten sind akkreditiert, dazu 200 Fotografen. Und klar: Auch der Tagesspiegel sitzt im Stadion. (mit dpa)

Nächster Halt: S-Bahnhof Olympiastadion Berlin
Vorn die alten Kassenhäuschen, hinten der Turm, dahinter: Gestrüpp. Der S-Bahnhof Olympiastadion in den 80ern.Weitere Bilder anzeigen
1 von 27Foto: Jörn Hasselmann
08.04.2016 13:11Vorn die alten Kassenhäuschen, hinten der Turm, dahinter: Gestrüpp. Der S-Bahnhof Olympiastadion in den 80ern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben