Berlin : Charité-Morde: Erste Ergebnisse der Kommission

Rund eine Woche nach dem Urteil gegen die Krankenschwester Irene B. hat jetzt die Charité-Untersuchungskommission erste Ergebnisse vorgestellt. Demnach wurden „organisatorische, kommunikative und strukturelle Probleme im Umfeld“ von B. festgestellt. Zudem sei die Arbeit auf der kardiologischen Intensivstation durch „Obrigkeitsdenken“ gekennzeichnet gewesen. Die Kommission empfiehlt, „regelmäßigen Austausch über ethische Fragen zum Lebensende und zu kritischen Vorkommnissen im Stationsalltag einzurichten“. Der Abschlussbericht soll nächste Woche vorliegen. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben