CHARITY : Benefiz-Dinner mit einem Warhol

Eine gute Mischung aus kulinarischem und künstlerischen Genuss macht das Markenzeichen des jährlichen Benefiz-Dinners der „Christiane Herzog Stiftung“ aus.

von

Die 120 Gäste im „Hugos“ im Hotel Interconti waren beim 13. Dinner am Freitagabend ausgesprochen spendabel. 108 000 Euro brachten Spenden und Kunstauktion der Stiftung ein, die von Christiane Herzog, der inzwischen verstorbenen Ehefrau des Ex-Bundespräsidenten Roman Herzog, gegründet worden war. Die Vorstandsmitglieder Markus Herzog, Rolf Hacker, Anne von Fallois und Doris Staab konnten Grimmepreisträger Andreas Lukoschik gewinnen, der durch den Abend führte und auf Gage verzichtete. Nach einem Vier-Gänge-Menü von Sternekoch Thomas Kammeier mit Hummer, Wildlachs, Rind aus Mecklenburg-Vorpommern und einer Kombination aus Törtchen, Waldbeeren und Wodka-Limonensorbet kam auch der „Beethoven-Kopf in Rot“ von Andy Warhol unter den Hammer: Die Farbserigrafie wechselte für stolze 42 000 Euro den Besitzer. Aber auch Werke von Gustavo, Beatrice Bohl, Albrecht Gehse oder Nikolai Makarov wurden tatkräftig versteigert. Und für ein spezielles Erlebnis konnten die Gäste auch mitbieten: ein Privatkonzert von Musikern der Berliner Philharmoniker, ein Kochkurs bei Thomas Kammeier oder Porträtsitzungen bei Makarov oder Gehse. Der Erlös des Dinners kommt Menschen, die an der unheilbaren Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose leiden, und dem „Christiane Herzog Zentrum“ an der Charité zugute. Das Zentrum gehört zu den wichtigsten Einrichtungen der Mukoviszidose-Versorgung in Deutschland. In Planung ist ein Gästeappartement für Angehörige der schwer kranken Betroffenen, die oft monatelang auf eine überlebensnotwendige Lungentransplantation warten.

- Die Stiftung im Netz: www.christianeherzogstiftung.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar