CHARITY : CHARITY

mit einer schönen Gala für ein unschönes Thema.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Darmkrebs, das ist kein schönes Thema. Trotzdem haben viele Prominente ihr Kommen zur alljährlichen Gala der Felix-Burda-Stiftung am Sonntagabend im Adlon zugesagt. Denn diese Gala trägt auch zur Prävention der Krebsart bei, die gut heilbar ist, wenn sie nur früh genug erkannt wird. Initiatorin Christa Maar, die ihren Sohn Felix Burda an den Darmkrebs verloren hat, arbeitet seit 2003 daran, das Thema öffentlich zu vermachen, ein Bewusstsein für die Vorsorgeuntersuchung zu entwickeln, und Vorbilder zu schaffen. Zu dem von Hubertus Meyer-Burckhardt moderierten Abend wollen etwa Scorpions-Sänger Klaus Meine, die Schauspieler Ralf Moeller, Uschi Glas, Walter Kreye und Wolfgang Stumph, Designer Guido Maria Kretschmer, Boxer Vitali Klitschko, Moderatorin Judith Rakers und der Präsident der Deutschen Krebshilfe Fritz Pleitgen kommen. Es gibt Preise in fünf Kategorien. Gesundheitsminister Daniel Bahr etwa soll mit dem „Milestone Award“ ausgezeichnet werden. 98 734 Menschen sei zwischen 2002 und 2010 durch die Vorsorge eine schlimme Krebserkrankung erspart geblieben. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben