CHARITY : CHARITY

mit heißen Getränken, winterlichen Weisen und Bingokugeln.

Foto: Imago
Foto: ImagoFoto: IMAGO

Vorglühen.

Auf dem Charlottenburger Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche verkaufen der AG-City-Vorsitzende Klaus-Jürgen Meier und andere Mitglieder seines Vereins, unterstützt vom Schaustellerverband, am Freitag von 11 bis 18 Uhr Glühwein und Kakao zugunsten des Wärmebusses des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Berlin. CD

Polka für die Kältehilfe. Am zweiten Adventssonntag um 17 Uhr beginnt im Kaffee Burger, Torstraße 60 in Mitte, eine „Adventspolka“ zugunsten des Projekts „Frostschutzengel“ der Kältehilfe für Bedürftige aus Osteuropa. Die polnische Schauspielerin und Sängerin Celina Muza greift zur Gitarre und singt winterliche Weisen. Zudem gibt es Gespräche mit Vertretern der „Frostschutzengel“ – über Weihnachtsbräuche in osteuropäischen Ländern, aber auch darüber, wie Obdachlose Weihnachten erleben. Als Eintrittsgeld werden Spenden erbeten. CD

Weihnachtsbaum mit Wunschzetteln. Im Kaufhof am Alexanderplatz steht ein „Charity-Baum“ – laut Filialgeschäftsführer Torsten Kruse bereits zum zehnten Mal. Der Baum ist bestückt mit 80 Wunschkarten, auf denen Menschen aus Einrichtungen der Björn-Schulz-Stiftung ihre Weihnachtswünsche im Wert von je etwa 15 Euro notiert haben. Kunden und Mitarbeiter können das Präsent kaufen und an einer zentralen Stelle abgeben. Es wird vor Weihnachten verpackt an die Stiftung übergeben, die Familien mit krebs- und schwerstkranken Kindern oder jungen Erwachsenen betreut (www.bjoern-schulz-stiftung.de). CD

Kiez-Bingo. Coconut Kitty und ihr Praktikant lassen am 6. Dezember die Kugeln zum dritten Mal beim verrückt-chaotische Nikolaus-Kiez-Bingo tanzen: auf Initiative von Moabit e.V. im Theater 89, von 19 bis 22 Uhr an der Putlitzstr. 13. Alle Einnahmen aus Bingokarten (Preis: 2 Euro) und Kuchenverkauf gehen an Filmrausch e.V.. Der Filmrauschpalast in der Lehrter Straße 35 (Kulturfabrik), 10557 Berlin (Tel.3944344) ist das einzige Kino Moabits, ehrenamtlich organisiert, vom Quartiersmanagement Sparrplatz unterstützt, mit urigen Bolleröfen. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben