Berlin : Charity für die Charité

Spendengala zum Kauf eines Bestrahlungsgeräts

-

Auf der Berlinale feierte man Derniere, im Intercontinental Premiere. Mit dem Ruf „Die Charité hilft sich selbst“ eröffnete Vorstandsvorsitzender Detlev Ganten am Sonnabend die erste Wohltätigkeitsgala der Charité. Volker Budach , Direktor der Klinik für Radiologie an der Charité, und Schirmherr Eberhard Diepgen hatten unter dem Motto „Charity for Charité“ eingeladen, um Spenden für das Bestrahlungsgerät „Intrabeam“ zu sammeln. Mit dem Gerät werden Brustkrebspatientinnen während der Operation behandelt, was die Bestrahlung nach dem Eingriff verkürzt oder überflüssig macht. „Jede zehnte Frau erkrankt in ihrem Leben an Brustkrebs“, sagte Volker Budach. In Berlin sind es jährlich 2200. Rund 300 GalaGäste spendeten mit ihrer Eintrittskarte 175 Euro für das 350000 Euro teuere Gerät.

Außer Eberhard und Monika Diepgen kamen auch CDU-Poltiker Laurenz Meyer mit Freundin Sonja Müller , Albert Meyer , Vorstandsvorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin mit seiner Frau Ines sowie Udo Walz und die Künstlerin Heidi Stein . Von ihr stammt das Motiv zur Gala, das sie in ihrer spanischen Zweitheimat entworfen hatte. Sie hofft jetzt auf eine nachhaltige Wirkung der Gala: „Vielleicht wird das Motiv einmal so berühmt wie die Aids-Schleife.“ Vor der Tradition aber kommt das Spendensammeln: Um Mitternacht waren 30000 Euro eingenommen. cof

0 Kommentare

Neuester Kommentar