CHARITY : Musikalischer Trost

Opernsängerin Deborah Sasson und die „12 Tenors“, die zurzeit im Tipi am Kanzleramt gastieren, wollen leukämiekranke Kinder mit einem „musikalischen Vormittag mit Stücken aus beliebten Musicals“ erfreuen.

Deborah Sasson.
Deborah Sasson.Foto: picture-alliance/ dpa

Die Musiker besuchen am kommenden Dienstag die Station für Onkologie und Hämatologie in der Kinderklinik der Charité. Die jungen Patienten seien eingeladen, bei einzelnen Liedern mitzusingen und den Profi-Sängern Fragen zu stellen, kündigte die „José Carreras Leukämie-Stiftung“ (www.carreras-stiftung.de) an. Sasson sagte, der Sinn von Musik sei es, „unser Leben zu beeinflussen oder gar zu ändern. Musik kann uns trösten, sie kann uns inspirieren. Ich glaube an diese Kraft“. Sie hat die Stiftung bereits als Künstlerin in Carreras' Fernseh-Spendengala unterstützt. Der spanische Opernsänger war Ende der 80er Jahre selbst an Blutkrebs erkrankt. Aus Dankbarkeit über seine Heilung gründete er die Stiftung. Bisher wurden knapp 900 Projekte finanziert, darunter der Bau von Forschungs- und Behandlungszentren sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar