Berlin : Charlottenburg: Bausenator akzeptiert Votum gegen Hochhaus

CD

Stadtentwicklungs-Senator Peter Strieder (SPD) will den BVV-Beschluss gegen das Bauprojekt der Firma Trigon am Stuttgarter Platz respektieren. Entgegen Erwartungen der Charlottenburg-Wilmersdorfer CDU-Fraktion beabsichtige der Senator nicht, dem Bezirk die Zuständigkeit zu entziehen, sagte seine Sprecherin Petra Reetz auf Anfrage: "Wir werden nichts unternehmen." Wie berichtet, hat die BVV-Mehrheit das Bebauungsplanverfahren für ein Hotelhochhaus und eine Ladenpassage gestoppt. Nur die CDU stimmte gegen den Beschluss.

Offen ist noch, ob der Senat die zusätzliche BVV-Forderung befolgen wird, den S-Bahnhof Charlottenburg nicht an die Wilmersdorfer Straße zu verlagern. Auf jeden Fall werde man die Prognosen zu den Fahrgastzahlen überprüfen, woraus sich eine Reduzierung der Umbauplanung ergeben könne, sagte Reetz. Entschieden werde wohl erst am Jahresende. "Wir sind da nicht unter Zeitdruck."

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar