Berlin : Charlottenburg: Deutschlandhaus bleibt auf Draht

CD

Die Internet-Firma "PSINet Germany" baut ihr Datenzentrum im Deutschlandhaus am Theodor-Heuss-Platz trotz eines drohenden Konkurses der US-Muttergesellschaft weiter. "Wir planen bis Ende dieses Jahres weitere Investitionen von 100 Millionen Mark", sagt Geschäftsführer Aman Khan. Seit dem Beginn des Umbaus im vorigen Sommer seien bereits 160 Millionen Mark in das Projekt geflossen. Das "Internet-Hotel", wie Khan das Datenzentrum auch nennt, soll das größte seiner Art in Europa werden. Zwei der geplanten fünf Etagen voller Computer sind schon in Betrieb. Die Rechner machen die Internet-Angebote von derzeit 30 Kunden abrufbar, darunter die Berliner Bank und SAT 1.

Das US-Unternehmen PSINet ist weltweit einer der größten Internet-Dienstleistungsanbieter und ausschließlich auf Geschäftskunden spezialisiert. Im April hatte die Konzernzentrale angekündigt, wahrscheinlich bald Konkurs anmelden zu müssen. Die am Hardenbergplatz ansässige deutsche Tochter weist aber auf ihre juristische Eigenständigkeit hin. In Deutschland und anderen europäischen Staaten sei PSINet sehr erfolgreich. Es gebe auch keine Entlassungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar