Berlin : Charlottenburg: Galeristin ist neue City-Managerin

CD

Die Arbeitsgemeinschaft City, ein Zusammenschluss von Händlern und Gewerbetreibenden, hat wieder eine City-Managerin: Am heutigen Montag nimmt die 31-jährige Galeristin und gelernte Bürokauffrau Cornelia Priess ihre Arbeit auf. Damit ist der Posten nach längerer Vakanz wieder besetzt.

Die Vorgängerin Eva Degünther hatte nach nur einem Dreivierteljahr gekündigt (wir berichteten). Dem Vernehmen nach entsprach die Zusammenarbeit mit dem Vereinsvorstand nicht ihren Vorstellungen. "Ich will den Job länger machen", versichert Cornelia Priess. Sie wurde in Magdeburg geboren und war beruflich vor allem in Hannover im Kulturmanagement und -sponsoring tätig, bis sie im Jahr 1999 von Sachsen-Anhalt nach Berlin umzog.

In der Galerie Beck + Priess an der Bleibtreustraße bleibt sie Gesellschafterin, zieht sich aber aus dem aktiven Geschäft zurück, wie die junge Frau erläuterte.

Für die Arbeitsgemeinschaft City, der rund 160 Händler und andere Geschäftsleute angehören, will sie vor allem neue Mitglieder werben, sich um den Internet-Auftritt kümmern und Veranstaltungen wie die Europarty im nächsten Monat mit organisieren. Diese soll an Niveau gewinnen und findet voraussichtlich unter dem neuen Namen "Kurfürstendamm-Fest statt".

Die Beschwerden von Anrainern und Besuchern über den "Fressmeilen"-Charakter der bisherigen Parties kann die neue City-Managerin verstehen: "Ich sähe es auch nicht gern, wenn eine Gulaschkanone neben der Galerie stünde."

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar