Berlin : Charlottenburg-Wilmersdorf: Von Schwanenwerder nach Sardinien

CD

"Wir füllen die Lücke, die große Kulturinstitutionen im Sommer hinterlassen", verspricht Bürgermeister Andreas Statzkowski (CDU). Am Freitag stellten er und Mitarbeiter verschiedener Einrichtungen den ersten "Charlottenburg-Wilmersdorfer Kultursommer" vor, der vom kommenden Sonntag bis zum 9. September läuft. Zwar gab es schon in den vorigen zwei Jahren "Kultursommer", doch fanden diese allein in Charlottenburg statt. Nun beteiligen sich außer dem Kulturbüro, dem Heimatmuseum und der Villa Oppenheim auch die Kommunale Galerie am Hohenzollerndamm, die Volkshochschule, die Musikschule und die Bibliothek. Als erste private Häuser sind das Bröhan-Museum und das Theater "Narrenspiegel" dabei.

Zum Auftakt lädt das Kulturforum Villa Oppenheim für Sonntag ins Schloss Charlottenburg ein. Um 11.30 Uhr beginnt in der Kleinen Orangerie die Gemäldeausstellung "Dreispitz bis Pickelhaube" zum Preußenjahr. Um 15 Uhr folgt auf der Schlossterrasse im Park (oder bei schlechtem Wetter in der Kleinen Orangerie) eine "literarisch-musikalische Exkursion" mit höfischer Musik aus Italien. Der Eintritt ist frei. Für ein abendliches Konzert sind die kostenpflichtigen Karten schon vergriffen.

Mit am schnellsten ausgebucht waren bisher immer die Führungen, die das Kulturbüro über den Bezirk hinaus anbietet. So gibt es eine Besichtigung der nordischen Botschaften in Tiergarten (am 15. Juni um 15 Uhr) und drei Führungen durch die britische Botschaft in Mitte (22. Juni, 20. Juli und 17. August, jeweils 15 Uhr). Die Sammlung Berggruen in Charlottenburg steht am 17. Juni um 10 Uhr auf dem Programm, das Reichstagsgebäude am 16. August um 15 Uhr. Dazu kommen Stadtspaziergänge. Einer davon führt am 21. Juni um 15 Uhr über die Insel Schwanenwerder - geleitet von Ex-Polizeipräsident Georg Schertz, der dort wohnt und geboren wurde. Die meisten Führungen sind kostenlos; der Eintritt in die Sammlung Berggruen kostet hingegen acht Mark, der Abstecher nach Schwanenwerder zehn Mark. In allen Fällen muss man sich telefonisch anmelden (9029 2 8847).

Zum Leitthema des Kultursommers erklärte Bürgermeister Statzkowski die italienische Stadt Trento; Anlass ist die 35-jährige Partnerschaft mit Charlottenburg. Dazu gibt es Ausstellungen, Konzerte und Vorträge. Das Heimatmuseum beruft sich auf die Nähe Sardiniens zu Trento und präsentiert "Sardische Nächte" mit Musik, Lesungen und kulinarischen Spezialitäten am 22. und 23. Juni ab 19 Uhr. Schon am 10. Juni beginnt hier in der Schloßstraße 55 eine Ausstellung mit Fotos aus Sardinien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben