Charlottenburg : Wohnen im Wasserturm

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf hat die Genehmigung zum Umbau der beiden Wassertürme am Spandauer Damm Ecke Akazienallee erteilt. Dort sollen Apartments entstehen.

Rainer W. During
245441_0_59b2f322.jpeg
Die zwei Türme am Spandauer Damm in Westend. Foto: Imago

 Eine private Investorengruppe will in den denkmalgeschützten Gebäuden 17 Eigentums- und Mietwohnungen einrichten. In das Projekt werden nach Angaben eines Sprechers einschließlich des Erwerbs zehn Millionen Euro investiert. Die Berliner Wasserbetriebe haben die nicht mehr benötigten Türme verkauft, bestätigte deren Sprecher Eike Krüger, wollte aber keinen Preis nennen. Käufer sind nach eigenen Angaben vier Investoren, von denen zwei aus der Baubranche stammen und zwei als Projektentwickler tätig sind.

Der 27 Meter hohe Ostturm wurde 1881, der 60 Meter hohe Westturm samt dem Verbindungsbau 1909/10 errichtet. Es handelt sich um verzierte Backsteinbauten in Anlehnung an die Burgenarchitektur. Hier sollen Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 170 und 370 Quadratmetern entstehen. Mit Stadtplanungsamt und Denkmalbehörde habe man eine „vernünftige Regelung“ treffen können, sagte einer der Investoren. Genehmigt sei unter anderem der wichtige Einbau von Fenstern.

Umstritten war im Stadtplanungsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung die ebenfalls genehmigte Erschließung der Wohnungen über zwei neu zu errichtende Anbautürme mit Treppenhaus und Aufzug. Diese werden auch in jeder Etage über einen Balkon für die jeweilige Wohnung verfügen. „Wir sehen das kritisch“, sagte der Ausschussvorsitzende Bert Lehmann (B90/Grüne). Aus Sicht seiner Partei ist zumindest im größeren Turm auch ausreichend Platz für einen Inneneinbau vorhanden. Die Anbauten werden rund fünf Meter neben den Wassertürmen errichtet und durch zehn Meter lange Foyers mit den Wohnungen verbunden. Im obersten Stockwerk entsteht jeweils eine Maisonettewohnung mit Terrasse. Dagegen verfügen die Erdgeschosswohnungen über einen Garten.

Die Vermarktung über die Immobilienfirma Select Berlin Properties hat vor wenigen Tagen begonnen. Der Beginn der Arbeiten ist für das kommende Frühjahr vorgesehen. Die Investoren gehen von einer rund 18-monatigen Bauzeit aus. Im Spätsommer 2010 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Rainer W. During

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben