Berlin : Charlottenburger Tor wird saniert

Bezirksamt sucht Sponsoren und bietet Werbeflächen am Baugerüst

-

Nach dem Brandenburger Tor soll nun auch das Charlottenburger Tor an der Straße des 17. Juni saniert werden – wenn sich genügend Sponsoren finden. Erneut dürfen Geldgeber mit Plakaten an den Baugerüsten für sich werben. Am heutigen Freitag startet das Bezirksamt CharlottenburgWilmersdorf die Ausschreibung. Alleine könne der Bezirk die mindestens eine Million Euro teure Instandsetzung nicht bezahlen, sagte Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU). Die Arbeiten seien aber dringend nötig. Im vorigen Frühjahr mussten die Geh- und Radwege durch das Charlottenburger Tor tagelang gesperrt werden, weil Steine aus dem rissigen Gemäuer herabzufallen drohten.

Die Sanierung soll im Herbst beginnen und zweieinhalb Jahre dauern. Damit könnte das 1907 erbaute Charlottenburger Tor zum 100-jährigen Bestehen im alten Glanz erstrahlen. An dem Bauwerk befinden sich Bronzeskulpturen des Charlottenburger Stadtgründers König Friedrich I. und der Königin Sophie Charlotte. In den 30er Jahren wurden die zwei Torhälften auseinander gerückt, weil die Nationalsozialisten die Straße für Aufmärsche verbreitern ließen. CD

Informationen im Internet:

www.tor.charlottenburg-wilmersdorf.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben